So bestellen Sie die umweltfreundlichsten Gerichte von jeder Speisekarte

Immer mehr Restaurants setzen heute auf Umweltschutz. Es ist jedoch nicht immer klar, welche Restaurants sich wirklich engagieren und welche nicht. Die gute Nachricht ist: In fast jedem Restaurant haben Sie die Möglichkeit, Ihren nachhaltigen Lifestyle zu leben. Sie brauchen lediglich den Mut, Fragen zu stellen und benötigen ein wenig Hintergrundwissen dazu, wie sich bestimmte Lebensmittel auf den Planeten auswirken können. So bestellen Sie die umweltfreundlichsten Gerichte von jeder Speisekarte.

Fragen Sie das Serviceteam

In den meisten Restaurants ist der CO2-Fußabdruck der angebotenen Gerichte nicht ohne Weiteres zu erkennen. Wenn Sie nur wenige Informationen auf der Speisekarte finden, fragen Sie die Servicekraft nach der Herkunft der Zutaten – werden sie lokal produziert, nachhaltig bewirtschaftet oder biologisch produziert? Je mehr solcher Fragen gestellt werden, desto größer wird das Bewusstsein der Gastronomen für Gäste, die sich Nachhaltigkeit auch auf dem Teller wünschen.

Bestellen Sie pflanzenbasierte Gerichte

Natürlich können Sie nicht immer davon ausgehen, eine zufriedenstellende Antwort auf Ihre Fragen zu erhalten. Bekommen Sie keine Info über die Herkunft der verwendeten Zutaten, können Sie sich für eine vegetarische Variante entscheiden. Konventionell erzeugtes Fleisch, also 99% des deutschen Schweinefleischs und 92% des deutschen Rindfleischs, belastet die Umwelt weit mehr als Biofleisch.

Wählen Sie Bohnen oder Linsen

Das Gericht mit Fleischersatz sieht gut aus? Sehen Sie nach, ob Sie stattdessen eine leckere Alternative mit Bohnen oder Linsen finden. Fleischersatzprodukte sind zwar besser für die Umwelt als Fleisch aus Massentierhaltung. Doch im Vergleich zu rein pflanzlichen Proteinquellen, wie Bohnen und Linsen, steht fest: Pflanzen benötigt weniger Wasser als andere Proteinquellen und reichern gleichzeitig den Boden mit wertvollen Nährstoffen an. Ein Burger mit einem Patty aus schwarzen Bohnen ist also umweltfreundlicher als ein Burger mit einem Patty aus Fleischersatz – und dieser wiederum ist nachhaltiger als ein traditioneller Burger mit einem Rindfleischpatty.

Entscheiden Sie sich für Getreide

Getreidesorten wie Roggen und Buchweizen gelten als tolle Feldfrüchte, die zu einer langsameren Bodenerosion und einer besseren Bodengesundheit beitragen. Sie begeistern dazu mit ihrem nussigen Geschmack und gelten als gute Alternative zu Risotto. Das Restaurant Ihrer Wahl bietet ein Roggen- oder Buchweizengericht? Wunderbar. Zur Info: Auch die japanischen Soba-Nudeln bestehen aus Buchweizen. Dazu wird Pasta heute oft aus lokalem Getreide wie Roggen selbst hergestellt und wird so gleichzeitig zur modernen Interpretation der klassischen Nudeln.

Wählen Sie lokales Gemüse

Der Begriff „Farm to Table“ – also quasi „frisch vom Feld auf den Tisch“ – ist mittlerweile so verbreitet, dass viele Restaurants die Herkunft ihrer Zutaten gar nicht mehr erwähnen. Es bleibt jedoch Tatsache, dass lokal angebaute Zutaten, insbesondere von Biohöfen, besser für den Planeten sind, da sie nur kurze bis gar keine Lieferwege benötigen. Bestellen Sie Gemüse aus lokalem Anbau, verursachen Sie damit weniger Emissionen (etwa von Gewächshäusern und LKWs) und unterstützen gleichzeitig lokale Bauern, die oft zu den wichtigsten Bewahrern gesunder Böden gehören.

Lassen Sie sich Muscheln und Austern schmecken

Diese Meeresfrüchte schmecken nicht nur köstlich, sondern können auch zu einer höheren Wasserqualität beitragen. Sie müssen nicht gefüttert werden, es sind keine Chemikalien an ihrer Aufzucht beteiligt und sie helfen, Kohlenstoff aus der Atmosphäre zu binden. Der Meeresbiologe Antony Knights sagte gegenüber der BBC: „Jede Muschel kann 1,5 Liter Meerwasser pro Stunde filtern. Wenn man bedenkt, dass pro Quadratmeter etwa 500 Muscheln angesiedelt werden können, kann sich ein positiver Effekt hier schnell bemerkbar machen.“

Es ist ein kleiner Beitrag zum Umweltschutz, den Sie mit Ihrer bewussten Bestellung im Restaurant leisten können – und es gibt hier viel mehr Möglichkeiten, als oft gedacht. Dazu müssen Sie sich weder vegan ernähren noch die komplette Lieferkette der Gerichte herausfinden. Denn schon mit kleinen Entscheidungen können Sie einen Unterschied machen. Behalten Sie diese Tipps im Kopf, wenn Sie das nächste Mal essen gehen, und lassen Sie sich Ihr umweltfreundliches Gericht besonders gut schmecken.